KLJB-Siggen

Die KLJB-Siggen (Katholische Landjugendbewegung) ist ein Verein von Jugendlichen, ab 15 Jahren, aus dem Dorf Siggen.

Für unsere Treffen steht uns ein Raum im Gemeindehaus Siggen‘s zur Verfügung. In diesem kommen wir zusammen, planen Veranstaltungen und tun auch sonst alles um keine Langeweile aufkommen zu lassen, wie z.B.: Karten spielen, DVD schauen, Kochen und vieles mehr. Unsere Aktivitäten begrenzen sich aber nicht nur auf diese wenigen Quadratmeter. Wir gehen beispielsweise auch in's Kino, rodeln, baden, grillen, fahren Schlittschuh oder veranstalten auch jedes Jahr ein Hüttenwochenende.

Um all diese Aktivitäten zu finanzieren, organisieren wir die verschiedensten Veranstaltungen:

Funken: Das Verbrennen einer Strohhexe an einem Scheiterhaufen findet alljährlich zum Abschluss der Fasnet statt. Dieser Brauch dient zur Vertreibung der bösen Geister des Winters. Unsere Aufgabe besteht darin, den Siggener-Funken mit Holz, Stroh, …. aufzubauen. Das Material bekommen wir aus umliegende Höfen, Betrieben und Privathaushalten. Sobald der Zeitpunkt gekommen ist, den Funken anzuzünden, bedienen wir unsere Gäste mit einer warmen Mahlzeit und heißen Getränken, um so dieses Ereignis mit unserem Dorf zu feiern.

Sommerabendkonzerte: Während dem Sommerabendkonzert, spielt ein Musikverein aus den Umgebenden Dörfern zum Beispiel Christazhofen, Ratzenried, Siggen,… auf dem Kirchplatz unseres Dorfes. Die KLJB sorgt für das Leibliche Wohl der Zuhörer.

Weihnachtsmarkt: In einem Zeitraum von ca. 1 bis 2 Monaten bereiten wir uns auf den Weihnachtsmarkt vor, der immer am Samstag vor dem 1. Advent stattfindet. Wir besorgen Weihnachtsartikel und basteln oder kranzen daraus Weihnachtsdekorationen für den Verkauf am Markt. Damit sich unser traditioneller Weihnachtsmarkt lohnt, müssen wir dafür werben, damit weitere Leute zum Verkauf bereitstehen und ihre Weihnachtssachen ausstellen können. Um den Aufbau der Verkaufsstände kümmern wir uns dann. Die Veranstalter (Landjugend und Landfrauen) sorgen für die Bewirtung der Gäste. Auch den Abbau der Stände organisieren wir.

Klosa: Am 5. Dezember übernehmen manche von uns die Rolle des Nikolauses und des Knechtruprechts. Wir bekommen an diesem Abend den Auftrag von den Eltern, ihre Kinder für ihr Benehmen zu loben, bzw. mit der Rute zu „züchtigen“. Beschenkt werden zum Schluss jedoch immer alle Kinder. Für die meisten unserer Mitglieder ist dies quasi ein Rollenwechsel, da schon viele von uns in sehr jungen Jahren vom Nikolaus besucht wurden und dieser von einem früheren Landjugendmitglied gespielt wurde.

Falls sie mehr über unsere Landjugend erfahren möchten, besuchen sie uns doch auf unserer Webseite.